· 

Loslassen

Loslassen ? Ja ! Bloß wie ?

 

Heute in der Früh hatte ich einen Traum: Ich schwamm im Meer. In einem hellen, blauen, glatten, ruhigen Meer. Entspannt. Gelassen. Der Himmel stieß an das Wasser an und wären da nicht die zarten Schaumkronen gewesen, ich hätte keinen Unterschied wahrnehmen können zwischen Universum und Erde. Ein wundervoller Traum. Ich schwebte. Ich schwebte und glitt dahin. Mmmhhh . . . 

 

 

What a Great Feeling

 

Auf einmal bekam ich Schwung von hinten. Ich war gerade dabei Richtung Strand zurück zu schwimmen. Das Wasser trug mich hoooooch hinauf. Es war ein meeega Glücksgefühl. Es floss durch alle meine Körperzellen. Menschen am Strand strahlten mir zu. Sie verfolgten neugierig meine Bewegungen. Sie nahmen an meiner Freude teil. Ich glitt höher und höher. Und dann hob ich in Richtung Himmel und vom Wasser ab. Ich wunk im Flug und in völliger Wohltat den Zuschauern am Strand zu und sank dann glücklich in das Meer unter mir ein. Wow. What a Great Feeling !

 

 

Purliebevolle Anerkennung

 

Doch ich unterschätzte die powervolle Energie und hohe Geschwindigkeit. Ich tauchte tief ins Wasser ein. Ich war ssseeehr tief geraten. Uuuihj. Und beim Auftauchen bemerkte ich, dass mir die Luft zum ganz Auftauchen fehlen würde. Mir wurde bewusst: Das schaffe ich nicht. Einfach nur bewusst. No Drama. Pure, liebevolle Anerkennung. Ich anerkannte und akzeptierte es. Es fühlte sich alles sooo echt an. Doch zu sterben, nein, das hatte ich nicht vor.

 

 

Aufwachen

 

Aber Moment mal. Ich war präsent. Ich nahm meinen Entschluss ernst. Ich wechselte. Einfach. Ich wechselte einfach in eine neue Bewusstseinsebene. Ich stellte mir einfach eine andere Szene vor. Ich fühlte mich hinein. Die Zeit dehnte sich aus. Boah. Das ist ein Traum. Ja. Genau. Es. Ist. Ein. Traum. Und ich fühlte, wie ich von einer auf die andere Sekunde los ließ. Ich ließ einfach, leicht, auf der Stelle los. Von der Vorstellung des Untergang. Entschied! Jetzt! Eine neue Vorstellung erschien. Prompt . . . Ich stellte mir vor, ich wache auf. Yess. Und es geschah! Jetzt. Easy. Einfach so.

 

Wow. So kraftvoll. So fühlt sich also Loslassen an? Wow. Ich beschloss diese Erfahrung und vor allem das Gefühl dazu, in meinem Körper mitzunehmen In meinen Alltag. Danke, liebes Universum für diesen Traum. DANKE !

 

 

Loslassen


Was ist also Loslassen? Loslassen ist nicht fallen lassen. Loslassen hat auch nichts mit Aufgeben zu tun, vielmehr mit Nachgeben. Loslassen heißt, einfach den Focus in eine andere Richtung lenken. Drehen. Entscheiden. Loslassen heißt vor allem ein Gefühl zum neuen Focus generieren. Ein gutes Gefühl!

 

Nun, vielleicht denkst Du ja. Na und. Kein Problem. Das ist doch eh easy. Na dann herzlichen Glückwunsch Dir. Bravo! Sehr super, wenn Du das beherrschst.

 

 

Festgesessen

 

Mir gelingt das nicht immer. Und ich stelle fest, dass es besonders schwer oder sogar unmöglich erscheint bei ur-alten Gewohnheiten. Bei Vorstellungen und Erwartungen die sich festgesessen haben. Die gibt es auch in Bezug auf Beziehung. Z.B. passiert mir mit meiner Frau immer mal wieder, scheinbar Banales . . .  Sie soll doch bitte endlich mit mir tanzen. Sie soll doch bitte endlich g'scheit führen. Sie soll doch bitte im Rhythmus der Musik schwingen. Sie soll doch eeendlich die Musik kreativ interpretieren. Bitte !

 

 

Dunkle Emotion

 

Du spürst es schon, gell. Ja. Es ist nicht ein liebevoll bedachter Wunsch, der da spricht. Es ist dunkle - oft von uns selbst nicht bemerkte - Emotionaliät dahinter. Unglaublich wie tief festsitzende, unerwünschte - jedoch oft sehr unbewusste Vorstellungen, Wünsche und Glaubensmuster hinter diesen Sätzen sitzen . . . die uns unbemerkt führen und verhindern, dass wir bekommen was wir wollen. Und ja, sie lassen sich sichtbar machen und loslassen.

 

Und wenn ich loslasse . . .  diese dunkle Emotionalität . . .  diese unbewussten Konditionierungen. Ja dann. Ja dann . . . schwebe ich in völliger Glückseligkeit mit meiner Frau über die Tanzfläche. Einfach nur WOW.

 

 

er-WACH-sen

 

Ich bin sehr dankbar für diesen morgendlichen Impuls. Und führe ihn zurück auf die Arbeit die ich mit mir selbst und meinen KundInnen seit bald 20 Jahren mache. Und ich bin dankbar für die zahlreichen er-WACH-senen Menschen, von den ich lernen durfte. Nicht immer angenehm. Vermutlich deshalb, weil mir das Loslassen immer wieder mal nicht oder nur halbherzig gelang.

 

 

Einladung in unsere Facebook-Gruppe

 

Wenn Du auch von er-WACH-senen Menschen lernen magst. Wenn Du von meinen Erfahrungen und Erkenntnissen profitieren magst. Es leichter haben magst, dann darfst Du gerne in unsere private Facebook-Gruppe Lebe Deine Traumbeziehung kommen. Tausche Dich mit uns aus. Zeige Dich. Bringe Dich ein. Good Vibrations lassen uns er-WACH-sen Sein.

 

 

Live Leadership Impuls Online

 

Über den heutigen Leadership Impuls Loslassen, diskutieren wir am Mittwoch, den 4. August 2021 live in unserer Gruppe. Über diesen Link trittst Du unserer Gruppe bei. Wir freuen uns auf DICH und Deine Loslass-Story. Vielleicht erinnerst Du Dich an Eine und magst sie mit uns teilen. Wir sind schon ganz neugierig.

 

 

Dreh Deinen Film


Und wenn Du Lust hast Dein Leadership voll und ganz zu entfalten, zu leben, Deine Traumbeziehung anzuziehen oder/und zu behalten und dabei Deine Story in bewegte Bilder zu transformieren  . . . dann dreh doch Deinen Traum. Ich begleite FUNtastische, neugierige vEr-rÜk-kUnGs-lustige Frauen innerhalb der Leadership Jahresrunde "Superstar"mindestens ihren eigenen Film zu drehen und - sich selbst - auf die Kinoleinwand zu bringen. 

Am 20. Oktober 2021 geht's los ! 

Hier kannst Du ganz freibleibend mehr dazu erfahren . . .

 

 

Viel Freude beim Loslassen.

Alles Liebe für Dich.

 

Doris Margaretha Kreitner

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0